Hier finden Sie alle Pressemitteilungen der Z-Wave Europe GmbH. Klicken Sie die gewünschten Meldungen an, um die veröffentlichten Texte zu lesen und zusätzliche Informationen herunterzuladen.

  • SmartHome Jahrestagung unter dem Titel „SmartHome sicher (er)leben“
  • Praxisorientierte Fachvorträge und Demonstration von Sicherheitstechniken
  • Prof. Dr. Christian Pätz erläutert am Beispiel der Z-Wave Technologie, wie eine SmartHome Architektur sicher gestaltet werden kann.

Hohenstein-Ernstthal, den 14.09.2017 – Die Z-Wave Europe GmbH, größter europäischer Distributor und Hersteller für Smart Home Geräte mit Z-Wave Funktechnologie, wird an der SECURITY CONFERENCE Fachtagung des SmartHome Initiative Deutschland e.V. am 09. und 10. Oktober in Bad Soden teilnehmen.

Der SmartHome Initiative Deutschland e.V., ein Gewerke übergreifender Zusammenschluss aus Unternehmen der gesamten Wertschöpfungskette der smarten Gebäudetechnik veranstaltet seine Jahrestagung 2017 als SECURITY CONFERENCE unter dem Titel „SmartHome sicher (er)leben“.

Damit wird dem heiß diskutierten Thema SmartHome-Sicherheit die notwendige Aufmerksamkeit gegeben. Die Fachtagung richtet sich an SmartHome-Start Ups, Fachhandel und Fachhandwerk, Facility Manager und Immobilienwirtschaft, Versicherungswirtschaft, Hersteller und Produktentwickler sowie Vertreterinnen und Vertreter der (Fach-)Presse.

An beiden Tagen vermitteln Branchenexperten umfangreiche Einschätzungen zur aktuellen Sicherheitslage im Bereich SmartHome. Während der beiden Veranstaltungstage werden auf verschiedene Zielgruppen zugeschnittene praxisorientierte Fachvorträge zu Breiten- und Expertenthemen angeboten. Die Tagungs-Teilnehmer lernen dabei, wie sie selbstständig die Sicherheit von SmartHome Systemen bewerten können und welche Fragen sie den Herstellern stellen müssen, um sich umfangreich und kompetent informieren zu können. Sie erfahren außerdem, welche Sicherheitslücken lauern und wie sie bei Produktentwicklung und Herstellung von SmartHome Systemen bereits im Vorfeld vermieden und geschlossen werden können. Die Experten erläutern außerdem zielgruppenorientiert, wie beispielsweise Versicherer ein eigenes Sicherheitskonzept entwickeln können.

Als Highlight der zweitägigen Veranstaltung ist ein Live-Hack geplant, bei dem zahlreiche relevante SmartHome-Techniken unter die (Sicherheits-)Lupe genommen werden. Für das Ende der Veranstaltung ist die gemeinsame Verabschiedung der Bad Sodener Sicherheitserklärung geplant, welche danach an die Politik übergeben werden soll.

Prof. Dr. Christian Pätz wird im Rahmen seines Vortrags „Wie kann eine SmartHome Architektur sicher gestaltet werden?“  die Z-Wave Funktechnologie präsentieren. Nicht zuletzt wegen des im April 2017 eingeführten S2 Sicherheits-Standards gilt Z-Wave als sicherste Smart Home Funktechnologie. Dabei zeichnet sich Z-Wave in erster Linie durch den von Banken und Militär verwendeten AES-Verschlüsselungsstandard sowie einen geschützten Austausch dynamischer Kommunikationsschlüssel mit individueller Authentifizierung aus. 

Das gesamte Tagungsprogramm kann unter www.zwave.de/securityconference2017 aufgerufen werden. Anmeldungen sind bis zum 04.10. unter www.smarthome-deutschland.de/aktuelles/smarthome-2017/anmeldung-smarthome-2017.html möglich.

Download:

  • Z-Wave Allianz Gemeinschaftsstand: Halle 6.2, Stand 141
  • Mehr als 20 Aussteller zeigen Produkte mit Z-Wave Technologie
  • Präsentation unterstreicht Produkt-Vielfalt und führende Rolle von Z-Wave als offener Smart Home Standard 

Hohenstein-Ernstthal, den 09.08.2017 – Die Z-Wave Europe GmbH, größter europäischer Distributor für Geräte mit der Z-Wave Funktechnologie, präsentiert Z-Wave als führende Smart Home Funktechnologie auf der IFA vom 1. bis 6. September in Berlin. Mit mehr als 20 Ausstellern allein am Gemeinschaftsstand der internationalen Z-Wave Allianz sowie weiteren Einzel-Ausstellern wird Z-Wave auch in diesem Jahr wieder die dominierende Funktechnologie im Smart Home Bereich sein. Das starke Wachstum der Z-Wave Allianz, welcher sich im ersten Halbjahr 2017 mehr als 150 neue Hersteller und Marken weltweit neu angeschlossen haben, wird sich auch auf der IFA widerspiegeln. 

Im Gegensatz zu Insellösungen und nicht-kompatiblen Entwicklungs-Generationen anderer Smart Home Technologien ermöglicht Z-Wave als offene Kommunikationstechnologie eine herstellerunabhängige Vernetzung von Geräten unterschiedlichster Anwendungsbereiche. Der Fokus auf Kompatibilität und Sicherheit wird von immer mehr Herstellern honoriert, die sich ihrerseits der Allianz anschließen und eigene Produkte mit Z-Wave ausstatten. 

Ausgewählte Produktneuheiten: Multifunktions-Kamera, Wandcontroller, 3-Phasen Smart Meter, Sensorstreifen, Gateway mit S2-Security

Ein komplett neues Produkt-Portfolio wird Oomi vorstellen. Dazu gehören neben verschiedenen klassischen Smart Home Geräten wie Schaltern, Sensoren, Beleuchtungstechnik und Zwischenstecker auch eine tragbare Steuer-Einheit („Oomi Touch“) mit Touch-Display sowie eine Multifunktions-Kamera („Oomi Cube“), die als Steuerzentrale dient. Integrierte Sensoren, Lautsprecher und Mikrofon gehören genauso zur Ausstattung wie Z-Wave, Bluetooth LE und eine 360° Infrarot-Funktion, über die sich zum Beispiel TV-Geräte steuern lassen. Alle Oomi Geräte lassen sich dank Z-Wave auch mit Einzel-Geräten sowie Steuerzentralen anderer Hersteller vernetzen.

Das norwegische Unternehmen Thermo-Floor zeigt verschiedene neue Produkte seiner Smart Home Marke heat-it. Ein Highlight dabei ist der „Z-Scene Controller“, ein Wandschalter, der über sechs Einzeltasten verfügt und damit verschiedene Aktionen im vernetzen Zuhause über Z-Wave Funk auslöst. Das Besondere ist seine Form, die es möglich macht, handelsübliche Wandschalter und sogar „Push Sensor“ Schalter von GIRA zu ersetzen.

Den weltweit ersten Smart Meter Strommesser für 3-phasige Elektroinstallationen bringt Qubino (Goap) mit nach Berlin. Mit dem Gerät, welches an Hutschienen im Schaltschrank installiert wird, kann der gesamte Stromverbrauch eines Hauses sowie einzelner 3-phasiger Geräte, wie Wärmepumpe, Induktions-Kocher oder Sauna, gemessen und überwacht werden. 

Der Z-Wave Hersteller Sensative erweitert sein Portfolio und zeigt auf der IFA neben dem „Strips Guard“ erstmals zwei weitere ultra-dünne Strips-Sensoren. Der „Strips Guard“ ist ein Kontaktsensor, welcher sich nahezu unsichtbar an der Rahmen-Innenseite von Türen und Fenstern anbringen lässt, um diese zu überwachen. Der „Strips Comfort“ misst Temperatur und Helligkeit. Der „Strips Dips“ ist ein Wassersensor, der vor Überschwemmungsschäden schützt, wie sie beim Defekt einer Wasserleitung auftreten können. Dank seiner extrem dünnen Bauweise kann der Sensor direkt unter Wasch- und Geschirrspülmaschinen platziert werden.

Der deutsche Hersteller Popp präsentiert das weltweit erste Smart Home Gateway mit der neuen Sicherheits-Architektur S2 (www.zwave.de/s2-security). Diese S2 Security gilt derzeit als sicherste Technologie im Smart Home. Neben dem Sicherheitsaspekt verspricht sie auch um 30% längere Laufzeiten für batteriebetriebene Geräte im Heimautomations-Netzwerk. 

Z-Wave Europe organisiert erneut Gemeinschaftsstand

Wie bereits 2016 fungiert Z-Wave Europe auch in diesem Jahr als Schnittstelle zur internationalen Z-Wave Allianz und verantwortet die Organisation des Gemeinschaftsstandes. Dieser ist im Vergleich zum vergangenen Jahr noch einmal um 50% in der Fläche gewachsen und zeigt mit mehr als 20 Ausstellern eine ebenfalls vergrößerte Produktvielfalt.

Gemeinsam mit Z-Wave Europe werden folgende Firmen am Gemeinschaftsstand mit Produkt- und Markenpräsentationen vertreten sein:

 

  • Aeotec (Aeon Labs)
  • Fibaro
  • Casenio
  • CTS
  • FireAngel (Sprue)
  • Gerber Communication
  • MCO Home
  • Heat-it (Thermo-Floor)
  • Oomi
  • Popp & Co.
  • Philio
  • Qubino (Goap)
  • Schwaiger „Home4You“
  • Saykey
  • Sensative
  • Swiid 
  • TKB Home
  • Vemmio
  • Vision
  • Zipato
  • Z-Wave.Me

Der Z-Wave Allianz Stand befindet sich in Halle 6.2, Stand 141.

Download:

  • Intuitive Sprachsteuerung für POPP HUB Smart Home Zentrale
  • Erhöhte Bedienerfreundlichkeit dank vereinfachter Geräteanmeldung und neuer Optik
  • Entwickler können eigene Skins (Templates) einreichen

Hohenstein-Ernstthal, den 31.07.2017 – Die Z-Wave Europe GmbH, größter europäischer Distributor für Smart Home Geräte mit Z-Wave Funktechnologie, informiert über Veränderungen in der Benutzeroberfläche des Smart Home Ausrüsters POPP.

Durch umfangreiche Updates der Firmware, welche in der Smart Home Zentrale POPP HUB eingesetzt wird, konnte die Leistungsfähigkeit deutlich gesteigert werden. Eine der wichtigsten Neuerungen ist die Integration der Amazon Echo Sprachsteuerung mit der virtuellen „Alexa“-Stimme. Damit wird es möglich, mit einfachen Sprachbefehlen die Zimmertemperatur zu regeln, das Licht zu dimmen oder verschiedene Geräte sowie komplexe Automations-Szenen zu steuern.

Eine Besonderheit bei der Funktionalität des „POPP Smart Home“ Skills ist die intuitive Einfachheit der Steuerbefehle. So lässt sich ein Befehl wie „Alexa, schalte das Licht an.“ direkt ausführen, ohne dass zuvor der Skill aufgerufen werden muss, wie dies bei vergleichbaren Smart Home Anwendungen der Fall ist. 

Dank des in der Benutzeroberfläche des POPP HUB integrierten App-Stores kann der Amazon Echo Skill mit nur wenigen Klicks installiert und aktiviert werden. Auch das Suchen von Geräten im Z-Wave basierten Smart Home funktioniert schnell und unkompliziert. 

Neben der Amazon Echo Integration wurde die Bedienoberfläche des POPP HUB in den vergangenen Monaten besonders hinsichtlich Nutzerfreundlichkeit weiterentwickelt. Zu den neuen praktischen Features zählt unter anderem die beschleunigte Anmeldung mobiler Bediengeräte wie Smartphone oder Tablet-PC. Diese können durch Einscannen eines QR-Codes in wenigen Sekunden als mobile Steuergeräte mit dem jeweiligen POPP HUB verbunden werden. 

Die größten sichtbaren Veränderungen der Bedienoberfläche können Nutzer jetzt selbst vornehmen. Dank der sogenannten Skin-Funktionalität besteht die Möglichkeit, die Bedienoberfläche mithilfe von Skins (Templates) aus einer zur Verfügung gestellten Palette auszuwählen und so die Bedienoberfläche dem eigenen Geschmack anzupassen.  Abgerundet wird die individuelle Anpassung durch das Einbinden eigener Icons. Diese können selbst hochgeladen oder von einem Server als „Packet“ bezogen werden.“

Unter developer.z-wave.me findet sich eine Anleitung zum Erstellen eigener Skins (Templates). Diese können auf der Plattform genauso eingereicht werden, wie dies bereits bei den zahlreichen Apps der Fall ist. Wer eigene Skins entwickeln möchte, sollte über Erfahrungen mit SASS und CSS verfügen.

Da die POPP Smart Home Software auf der zertifizierten ZWay-Software von Z-Wave.Me basiert, werden alle eingereichten Apps und Skins zuerst von Z-Wave.Me geprüft und dann für die öffentliche Nutzung freigegeben. Der App-Store hat sich seit seiner Einführung 2016 zu einer Sammlung mit mehr als 120 praktischen Anwendungen entwickelt, die die Einrichtung verschiedenster Funktionalitäten im intelligent vernetzten Zuhause für den Nutzer vereinfachen. Damit zählt der POPP HUB zu den sichersten, aber auch flexibelsten und nutzerfreundlichsten Smart Home Gateways auf dem Markt.

Die ZWay Software wird sowohl im POPP HUB als auch im Smart Home Stick für WD My Cloud™ und dem RaZberry-Aufsteckmodul für Raspberry-Computer verwendet. Somit stehen alle Apps und Skins auch für alle genannten Plattformen zur Verfügung.

POPP wird auf der IFA Messe vom 01.-06.09. in Berlin am großen Z-Wave Gemeinschaftsstand (Halle 6.2, Stand 141) mit einer eigenen Präsentation vertreten sein und neueste Produkte und Funktionen seines Smart Home Systems vorstellen.

Die Z-Wave Europe GmbH ist exklusiver Roll-Out-Partner von POPP

Download:

  • Mitgliederzahl der Z-Wave Allianz steigt auf 600
  • Weltweit 2.100 zertifizierte Z-Wave Produkte (25% Wachstum in 2017)
  • Z-Wave Gemeinschaftsstand auf der IFA wächst um 50%  

Hohenstein-Ernstthal, den 05.07.2017 – Die Z-Wave Europe GmbH, größter europäischer Distributor für Smart Home Geräte mit Z-Wave Funktechnologie, informiert über rasantes Wachstum der Z-Wave Technologie.

Die für die intelligente Heimautomation entwickelte Z-Wave Funktechnologie hat einen weiteren Meilenstein erreicht. Laut der international tätigen Z-Wave Allianz, welche in Europa intensiv durch die Z-Wave Europe GmbH unterstützt wird, stieg die Anzahl der Mitglieder im ersten Halbjahr 2017 von 450 auf 600 an. Außerdem vergrößerte sich die Auswahl an weltweit zertifizierten Produkten um ein Viertel von 1.700 auf 2.100. Dabei erhielten 98% der neu zertifizierten Geräte die „Z-Wave Plus“ Zertifizierung, wodurch eine besonders benutzerfreundliche Bedienung, einfachere Installation und erhöhte Leistungsfähigkeit bescheinigt werden.

Z-Wave ist eines der größten herstellerunabhängigen Ökosysteme für das vernetzte Zuhause (Smart Home). Die Technologie wurde explizit für die Heimautomation, sowohl in Neu- als auch Bestandsbauten, entwickelt. Daraus resultieren eine optimierte und damit geringe Funkstrahlung, ein niedriger Energieverbrauch sowie die sogenannte Vermaschung (Meshing), die für eine besonders hohe Stabilität des Funknetzwerks sorgt. 

„Z-Wave ist die am stärksten wachsende Smart Home Technologie weltweit und wird auch in Europa immer präsenter. Mittelfristig werden die vielen Inselsysteme durch herstellerunabhängige Technologie ersetzt. Firmen wie Samsung Smart Things, Nokia oder Danfoss haben den Trend längst erkannt und integrieren deshalb den Z-Wave Standard in ihre Geräte.“, sagt Prof. Dr. Christian Pätz, Europäischer Sprecher der Z-Wave Allianz.

Aktuell vertreibt Z-Wave Europe ca. 250 Z-Wave Produkte und ist damit der größte Distributor in Europa. Auf der diesjährigen IFA, welche vom 1.-6. September in Berlin stattfindet, wird Z-Wave Europe erneut den Z-Wave Gemeinschaftsstand organisieren. Hierbei werden Ausstellungsfläche und Anzahl der ausstellenden Z-Wave Hersteller noch einmal um 50% gegenüber 2016 wachsen.

Download:

  • Z-Wave.Me integriert Amazon Echo Sprachsteuerung in Smart Home Steuersoftware 
  • Z-Wave Europe stellt im Rahmen der CeBIT im „Planet Reseller“ aus
  • Partner-Präsentation am Stand mit Fibaro, Popp und Schwaiger Home4You

Hohenstein-Ernstthal/Hannover, den 23.03.2017 – Die Z-Wave Europe GmbH, größter europäischer Distributor für Smart Home Geräte mit Z-Wave Funktechnologie, informiert auf der CeBIT über die Integration von Amazon Echo in die Z-Way Smart Home Software. 

Das Unternehmen Z-Wave.Me hat die Amazon Echo Sprachsteuerung in die „Z-Way“ Smart Home Software integriert. Damit lassen sich zahlreiche Geräte im vernetzten Zuhause ganz einfach über Sprachbefehle steuern.

Z-Way wird in verschiedenen Smart Home Gateways wie dem Popp HUB, der My Cloud by Western Digital (WD) und dem RaZberry für Raspberry Pi verwendet. Die entsprechenden Amazon Echo Skills für die jeweiligen Smart Home Steuerzentralen befinden sich derzeit bei Amazon in der Zertifizierung und sollen in den nächsten Wochen verfügbar sein. Damit steht die Amazon Echo Sprachsteuerung auch der großen Raspberry Community zur Verfügung.

Am Stand von Z-Wave Europe gibt es zahlreiche Smart Home Produkte mit der herstellerübergreifenden Z-Wave Funktechnologie zu sehen. 

Der Z-Wave Europe Messestand umfasst eine Partner-Präsentation gemeinsam mit den Marken Schwaiger Home4You, Fibaro und Popp. Er befindet sich in Halle 14 (Planet Reseller/Produktbereich Smart Building) auf der Fläche H66-51 unter dem Dach des „International Communication Park“ ([email protected]).

Vertreter von Z-Wave Europe stehen Ihnen auf der Messe für Pressetermine zur Verfügung. 

Download:

  • Fibaro KeyFob ist live am Stand von Z-Wave Europe im „Planet Reseller“ zu sehen
  • Handliche 6-Tasten-Fernbedienung mit innovativer Pin-Sperre
  • Partner-Präsentation am Stand mit Fibaro, Popp und Schwaiger Home4You 

Hohenstein-Ernstthal/Hannover, den 22.03.2017 – Die Z-Wave Europe GmbH, größter europäischer Distributor für Smart Home Geräte mit Z-Wave Funktechnologie, zeigt auf der CeBIT die neue KeyFob Fernbedienung von Fibaro.

Zu den Produkt-Highlights, die am Stand von Z-Wave Europe zu sehen sind, gehört der KeyFob von Fibaro. Die handliche Schlüsselanhänger-Fernbedienung im hochwertigen modernen Design verfügt über 6 Tasten, die als einprägsame Symbole konzipiert sind. Jede einzelne Taste erkennt 1-, 2- und 3-faches Drücken, sowie das gedrückt Halten der Taste. Dadurch lassen sich insgesamt bis zu 24 unterschiedliche Funktionen mit dem KeyFob ausführen. Diese werden über eine integrierte Farb-LED bestätigt.

Zusätzlich zur direkten Gerätesteuerung kann die Fibaro KeyFob Fernbedienung auch komplexe Szenen steuern, die über eine Z-Wave Steuerzentrale konfiguriert werden.

Eine Besonderheit des Fibaro KeyFob ist die Möglichkeit, ihn per Pin-Sperre vor unbeabsichtigter oder unbefugter Benutzung zu schützen. Dafür lässt sich eine beliebige Tastenkombination definieren, die zum Sperren und Entsperren des Tastenfeldes genutzt wird.

Neben dem Fibaro KeyFob gibt es noch zahlreiche weitere Smart Home Produkte mit der herstellerübergreifenden Z-Wave Funktechnologie zu sehen. Auch die drei ersten HomeKit-fähigen Geräte von Fibaro werden gezeigt.

Der Z-Wave Europe Messestand umfasst eine Partner-Präsentation gemeinsam mit den Marken Fibaro, Schwaiger Home4You und Popp. Er befindet sich in Halle 14 (Planet Reseller/Produktbereich Smart Building) auf der Fläche H66-51 unter dem Dach des „International Communication Park“ ([email protected]).

Vertreter von Z-Wave Europe stehen Ihnen auf der Messe für Pressetermine zur Verfügung. 

Download:

  • Hochwertiges Z-Wave Keypad für Zutrittskontrolle wird vorgestellt
  • Z-Wave Europe stellt im Rahmen der CeBIT im „Planet Reseller“ aus
  • Partner-Präsentation am Stand mit Fibaro, Popp und Schwaiger Home4You 

Hohenstein-Ernstthal/Hannover, den 21.03.2017 – Die Z-Wave Europe GmbH, größter europäischer Distributor für Smart Home Geräte mit Z-Wave Funktechnologie, stellt auf der CeBIT das neue Popp Keypad für die Zutrittskontrolle in Smart Homes vor. 

Highlight der Produktpräsentation ist ein hochwertiges Z-Wave Keypad für die intelligente Zutrittskontrolle und Türsteuerung im vernetzten Zuhause. Das Gerät wurde vom Smart Home Pionier Popp entwickelt und fällt auf den ersten Blick durch sein hochwertiges Aluminium-Gehäuse auf. 

Mittels Pin-Eingabe können über das Keypad Z-Wave Türschlösser geöffnet und Alarmsysteme aktiviert beziehungsweise deaktiviert werden. Auch eine Klingel-Taste wurde direkt ins Tastenfeld integriert. Außerdem verfügt das Keypad über farbige Status-LEDs sowie ein akustisches Feedback.

Mit dem Keypad unterstreicht Popp erneut seine Innovationskraft, denn vergleichbare Produkte auf Z-Wave Basis sind derzeit nicht im Markt vertreten.

Das Popp Keypad wird voraussichtlich in Q3 2017 im Handel erhältlich sein. Die unverbindliche Preisempfehlung beträgt 200 Euro.

Neben dem Popp Keypad gibt es noch zahlreiche weitere Smart Home Produkte mit der herstellerübergreifenden Z-Wave Funktechnologie zu sehen. 

Der Z-Wave Europe Messestand umfasst eine Partner-Präsentation gemeinsam mit den Marken Fibaro, Popp und Schwaiger Home4You. Er befindet sich in Halle 14 (Planet Reseller/Produktbereich Smart Building) auf der Fläche H66-51 unter dem Dach des „International Communication Park“ ([email protected]).

Download:

  • Z-Wave Europe stellt im Rahmen der CeBIT im „Planet Reseller“ aus
  • Partner-Präsentation der Smart Home Marken Fibaro, Popp, Schwaiger und Z-Wave.Me
  • Vorstellung neuer Z-Wave Produkte (KeyFob, Keypad, Wasser-Sensor)
  • Amazon Echo Integration in der Z-Way Smart Home Plattform

Hohenstein-Ernstthal, den 23.02.2017 – Die Z-Wave Europe GmbH, größter europäischer Distributor für Smart Home Geräte mit Z-Wave Funktechnologie, stellt eine Reihe neuer Produkte auf der CeBIT 2017 vor.

Im Rahmen der diesjährigen CeBIT vom 20.-24. März in Hannover wird Z-Wave Europe im „Planet Reseller“ Bereich mit einem eigenen Messestand unter dem Dach des „International Communication Park“ (ICP) zu finden sein. Neben Produkten der führenden Z-Wave Smart Home Marke FIBARO werden zahlreiche weitere kompatible Geräte mit Z-Wave Funktechnologie gezeigt. 

Erstmals wird in Deutschland der neue KeyFOB von Fibaro offiziell auf einer Messe zu sehen sein. Es handelt sich hierbei um eine einzigartige 6-Tasten-Fernbedienung zur Steuerung einzelner Geräte und umfangreicher Szenen im vernetzten Zuhause.

Zwei neue Produkte wird der Hersteller Popp am Z-Wave Stand ankündigen: ein Keypad und einen Wasser-Sensor. 

Das hochwertige Keypad dient der Zutrittskontrolle und kann mittels Pin-Eingabe Z-Wave Türschlösser öffnen und Alarmsysteme aktivieren beziehungsweise deaktivieren. Mit dem Keypad unterstreicht der Smart Home Anbieter Popp erneut seine Innovationskraft. Vergleichbare Produkte auf Z-Wave Basis sind derzeit nicht im Markt vertreten. Der neue Popp Wasser-Sensor erkennt Wasserschäden und verfügt über eine leicht zu installierende Sonden-Verlängerung, die einen Einsatz auch an schwer zugänglichen Stellen, z.B. unter der Waschmaschine, möglich macht. 

Das Unternehmen Z-Wave.Me wird die Integration der Amazon Echo Sprachsteuerung in die Z-Way Smart Home Software demonstrieren. Z-Way wird in verschiedenen Smart Home Gateways wie dem Popp HUB, der My Cloud by Western Digital (WD) und dem RaZberry für Raspberry Pi verwendet.

Auch Schwaiger wird mit seiner Smart Home Marke „Home4You“ am Z-Wave Stand präsent sein und unter anderem innovative Lautsprecher zeigen, die für die Integration in das Smart Home Netz, z.B. als zusätzlicher Alarmmelder, konzipiert wurden.

Der Messestand der Z-Wave Europe GmbH befindet sich in Halle 14 (Planet Reseller) auf der Fläche H66-51 des „International Communication Park. 

 

Download:

  • Z-Wave Europe zeigt Geräte und praktische Anwendungen am eigenen Messestand
  • Zentrale Sonderschau „Smart Home zum Anfassen, Ausprobieren und Erleben“
  • Fach-Beratung macht Smart Home Markt für Einsteiger verständlich
  • Aus der Region, für die Region: Sächsische Anbieter für Heimautomation vereinen Produkte und Dienstleistungen

Hohenstein-Ernstthal, den 30.01.2017 – Die Z-Wave Europe GmbH, größter europäischer Distributor für Smart Home Geräte mit Z-Wave Funktechnologie, wird vom 03.-05. Februar auf der Baumesse Chemnitz praktische Lösungen für die intelligente Heimvernetzung vorstellen.

Im Rahmen der diesjährigen Baumesse Chemnitz wird die Halle 2 zur Smart Home Erlebniswelt. Dafür installiert die planetlan GmbH aus Bochum eine Sonderschau in der Hallenmitte. Unter dem Motto „Smart Home zum Anfassen, Ausprobieren und Erleben“ werden ein Modelhaus im Maßstab 1:6 sowie realistische Anwendungsmöglichkeiten intelligenter Heimvernetzung präsentiert. Alle Besucher, die ein intelligentes Zuhause in Aktion sehen möchten, erleben außerdem, wie ein Haus in mehreren hundert Kilometern Entfernung von der Baumesse aus gesteuert wird.

Dass ein Smart Home keine Spielerei ist, macht vor allem das Thema Sicherheit deutlich. Damit „Langfinger“ erst gar nicht in Versuchung kommen, zeigt die Smart Home Sonderschau mit der „Aktiven Einbruchsprävention“ eine Lösung, die den Einbrecher ganz automatisch noch vor Beginn der Straftat abschrecken kann. Außerdem wird am Stand der Z-Wave Europe GmbH demonstriert, wie Sensoren einerseits helfen können, Energie zu sparen und gleichzeitig das Zuhause überwachen und gegen Einbruch schützen.

Dank moderner und vergleichsweise günstiger Funk-Technologien wird die Heimvernetzung zunehmend auch für Mieter und Besitzer von Bestandsbauten interessant. Die Z-Wave Technologie gilt hier nicht nur als sicherste Funk-Technologie für die Heimautomation sondern bietet auch die größte Vielfalt an Geräten. Dies ist in erster Linie auf die Kompatibilität der Geräte untereinander zurückzuführen. So ist beispielsweise ein 10 Jahre alter Lichtschalter auch heute noch gemeinsam mit Geräten neuerer Generationen verwendbar. Außerdem kann die Z-Wave Technologie von jedem Hersteller genutzt werden, sodass sich ein Portfolio mit verschiedensten Produkten ergibt, welches dem Anwender eine große Auswahl – z.B. an unterschiedlichen Sensoren oder Schaltern – bietet.

Z-Wave Europe zeigt auf der Baumesse Chemnitz Geräte und Anwendungen für die übergreifenden Bereiche Komfort, Energieeinsparung und Sicherheit und wird dabei durch regionale Fach-Installateure und Berater der Marini Entertainment GmbH sowie der ZOP Hausautomation unterstützt. 

Außerdem wird es im Vortragsprogramm der Messe einen Beitrag unter dem Titel „Smart Home – Das intelligente Zuhause für jedermann“ geben. 

 

Download: